Schon wieder ein Datenskandal bei Hotmail

 

Schon wieder ein Datenskandal bei Hotmail

Schon wieder wurden Kundendaten ausspionioert diesmal traf es den Softwareriesen Hotmail, welcher Microsoft gehört. Nach Berichten des britischen Nachrichtensenders BBC sind außerdem Adressen der Anbieter AOL und Comcast betroffen. Insgesamt gehe es um 20.000 Adressen.

Zuvor hatte der E-Mail-Dienst Hotmail eingeräumt, dass mehr als 10.000 europäische Konten ausgespäht und ins Internet gestellt wurden. Das bestätigte der Mutterkonzern Microsoft. Dahinter steckten offenbar Kriminelle, die mit Phishing-Angriffen Datenmissbrauch betrieben. Beim Phishing werden Mails mit Links zu gefälschten Internetseiten an die E-Mail-Kunden verschickt. So gelangen die Betrüger an Benutzerdaten wie zum Beispiel Online-Banking-Passwörter.

Ein Skandal ist dies für die Datenschutzbeauftragen in Deutschland schon lange.

Was kann man tun und wie Schützt man sich am besten?

Sinnvoll ist auf jeden Fall,

  1. wählen Sie lange Passwörter min. 6 Zahlen und Buchstaben (gemischt)
  2. ändern Sie regelmässig Ihre Passworte
  3. geben Sie diese niemals frei oder speichern diese auf Ihrem Computer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.