Jugendschutz ist gesetzlich vorgeschrieben

Jugendschutz ist gesetzlich vorgeschrieben

Auch wenn sich immer wieder Erotik-Webmaster sträuben einen Jugendschutzbeauftragten zu bestellen kann man nur davon abraten dies nicht zu tun. Denn wer Ihn nicht bestellt kann dadurch empfindliche Geldstrafen bezahlen.
Egal ob Sie einen Onlineshop oder eine erotische Dienstleistung anbieten, wenn Sie keinen Jugendschutzbeauftragten für Ihre Internetpräsenz haben, kann es teuer werden.
Unsere Erfahrungen haben auf diesem Gebiet gezeigt, dass sich Jugendschutz positiv auf den Betreiber auswirken kann, denn man kann sehr viel Kosten sparen.

  • Jugendschutz ist Vertrauenssache! Der Jugendschutzbeauftragte muss auch zwangsläufig große Kenntnisse im Internet Marketing besitzen, denn es werden immer wieder Fragen kommen: Wo darf man werben und vor allem wie? Nicht alles ist erlaubt und kann schnell zur Falle werden. Ein weiterer Punkt sind die hohen Anforderungen welche an einen Jugendschutzbeauftragten gestellt werden. Dieser muss dann auch von der Technik beisp. zur Sicherung von Computer aber auch ganzen Netzwerken Kenntnisse besitzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.